Rückblick

SpVgg Zobes – VfB Großfriesen 0:6 (0:0)

Personell arg gebeutelt reisten unsere Jungs zur Spvgg auf den Waldsportplatz. Mit Klemm, Pankrath, Kaiser und kurzfristig noch Kapitän Kolbe fehlten wichtige Spieler. Die Zielstellung war dennoch klar, 3 Punkte nichts anderes. Von Beginn an war man das aktivere Team. Dennoch tat man sich schwer anfangs klare Chancen zu erspielen. Lediglich Keil versuchte es aus der Distanz jedoch vorerst ohne Erfolg. Rösler vergab mitte des ersten Durchgangs zwei hundertprozentige. Leider fehlten auch Kafka und Ludwig die nötige Präzision bei ihren Abschlüssen. Als erneut Rösler kurz vor der Pause freistehend vergab ging es torlos in die Kabinen. Von den Hausherren kam offensiv sehr wenig, nur einige hohe Bälle versprühten etwas Gefahr, brenzlig wurde es für Torhüter Reinhold und Libero Mann allerdings nie. Nach dem Pausentee zogen sich die Gastgeber noch weiter zurück, überließen dem VfB das komplette Mittelfeld. Dieser wusste allerdings zunächst wenig damit anzufangen. Nach 54 Minuten erlöste Benedikt Keil den Blau Weißen Anhang. Einen Freistoß aus 20 Metern versenkte er scharf im Torwarteck! Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich nun etwas leichter. Rösler war es dann vorbehalten das 0 zu 2 zu erzielen. Nach Eingabe von Kafka versenkte er aus Nahdistanz. Nun war die Moral der Spvgg gebrochen. Erneut Keil traf nach einem Freistoß unter gütiger Mithilfe des Heimkeepers zum 0 zu 3. Nach schnellem Umschaltspiel wurde Rösler unsanft vom Torhüter im Strafraum von den Beinen geholt. Ersatzkapitän Ludwig verwandelte den darauffolgenden Strafstoß sicher. Kurz vor dem Ende bekam man wieder einen Freistoß zugesprochen aus 20 Metern. Erneut trat Keil an und drosch die Kugel unhaltbar unter die Latte in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte Rösler nach starker Vorarbeit von Brückmann. Am Ende ein nie gefährdeter und auch in der Höhe verdienter Auswärtserfolg!!! So kann es weiter gehen Jungs!!!

SpG Stahlbau/Großfriesen – SV Coschütz 3:3

B Junioren

SpG Klingenthal/Morgenröthe-Rautenkranz – SpG Theuma/Großfriesen/VFC2  1:7 (0:5)

In Klingenthal gastierte man zum Samstagmorgen. Schon vor dem Spiel war die Personallage alles andere als gut. Mit Hartmann, Röhn, Thümmel, Max Müller fielen 4 Spieler aus. Vorallem Toptorjäger Röhn hinterließ eine große Lücke. Dank den Leihgaben Forner und Müller vom VfC Plauen reiste man zumindest mit 13 Spielern an! Nach 4 gespielten Minuten dann der Riesenschock. William Haufe verdrehte sich ohne Gegnerische Einwirkung das Knie. Er blieb mit starken Schmerzen liegen. Die Folge war eine lange Unterbrechung, da Krankenwagen und Notarzt angefordert werden mussten. Eine genaue Diagnose steht noch aus, nur soviel es sieht nach einer starken Bänderverletzung im Knie aus… Nach der Pause verarbeiteten die Jungs den Schock erstaunlich gut. Ein Eigentor und Wunderlich erzielten die Führung für Blau Weiß. Von den Gastgebern kam außer Langholz herzlich wenig. Ohne spielerische Glanzlichter zu setzen, was auf einem fast unbespielbarem Rasenplatz sowieso nicht möglich war, schraubte man das Ergebnis bis zur Pause auf 0 zu 5 hoch. Nach dem Wechsel baute man stark ab, allerdings setzte jetzt wahrscheinlich der Schock ein wenig mehr zu, Greiner und Zill per Elfmeter erhöhten dennoch auf 0 zu 7. kurz vor Schluss gelang den Hausherren der Ehrentreffer nach einer Ecke. Am Ende steht ein 1 zu 7 Auswärtssieg. Diesen bezahlte man sehr Teuer!!! Das Gesamte Team wünscht dir William eine rasche und schnelle Genesung!!!

E Junioren

Reichenbacher FC1 – SpG Großfriesen/Zobes   2:4 (2:1)

Im letzten Punktspiel gastierte unsere Mannschaft beim ebenso ungeschlagenen aber mit einer schlechteren Tordifferenz Reichenbacher FC1. Wir hatten Respekt aber keine Angst. Kurz nach dem Anpfiff fiel gleich das 1:0 für Reichenbach – kurzer Schock aber es war ja noch viel Zeit. Nach 5 Minuten kamen wir immer besser ins Spiel. Bis Janne nach einer Ecke den Ausgleich in das Tor köpfte – großer Jubel. Ab der 15 Minuten übernahm Reichenbach wieder das Spiel – was folgte war das 2:1 für Reichenbach – was auch der Halbzeitstand war. In der zweiten Halbzeit brachten Valentin und Danilo durch Ihre Schnelligkeit die Abwehr der Reichenbacher in große Not. So war es dann auch die Kombination die den Ausgleich herstellte. Mit hoher Geschwindigkeit ging Valentin in den Strafraum und legte in die Mitte zu Danilo der das Leder zum 2:2 versenkte. Dann wurde Danilo im Strafraum gefoult was folgte war ein Strafstoß – Eiskalt verwandelte Janne zum 2:3. Kurze Zeit später wieder die Kombination Danilo/Valentin – Danilo wollte auf Valentin ablegen doch der Gegner schob den Ball ins eigene Tor. Ab da hatten wir das Spiel immer unter Kontrolle – und hätten auch in der Schlussphase durch einen weiteren Strafstoß auf 2:5 erhöhen können – doch der Schiedsrichter pfiff die Partie im Nachschuss ab – man erlebt im Fußball auch immer wieder neue Dinge. Am Ende großer Jubel, denn wir haben uns den Staffelsieg geholt.